Iacobus+2019: unterwegs.

Auf halbem Weg den Hügel hinauf zur Kapelle von Le Corbusier in Ronchamp steht eine Kapelle anderer Art, jene der Arbeit: eine ehemalige Schachtanlage namens Ste. Marie, Zeugnis einer anderen Zeit, die wir nun auf kürzestem Weg überwinden müssen: der Kohlezeit, dem kurzen Moment der Nutzung fossiler Brennstoffe, die so viel Schaden anrichtet.

Die Anlage ist beeindruckend, ein stilles Zeugnis mit einer kraftvoll-plastischen, unmittelbaren Wirkung, ein guter Auftakt für den Besuch in Ronchamp.

Mehr:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Schacht_Sainte_Marie

Iacobus+2019: the site

How impressive, the Colegiata Sta María la Real do Sar in Santiago de Conpostela! How great this choice of this years‘ project site!

The monastery greeted us with a little bit of rain and a lot of warmth by its formidable priest, a most remarkable person!

We took an intense look around, but also had to meet the mayor…:

I did enjoy the square in front of the town hall, despite the rainy weather :)

Iacobus+2019: entering the workspace

What a great moment: about fifty students from four institutions entering the atelier for the nect four days of intense work:

Eric and me, first of all we had a look out of the windows in the western corner…

Just to think about the fact that some fivehundredfifty years ago, the european world just ended here, in front of this seemingly endless atlantic ocean!

What a inspiring ambience! We told the students that in case of any lack of inspiration, just have a look out of the windows!

In the evening, when we finally left the space, the light just became even more intense. Keep the ateliers open day and night…

Iacobus+/2019: meet-and-greet at the UdC

The international architecture student project has been started in 1995 by Claude Gaillard (ENSA Clermont-Ferrand) and Rafael Baltar (Universidad da Coruña). At its third edition in 1997, Nick Dobler (OTH Regensburg) joined the team. Each year, one of the participating institutions in turn selects the topic around the preservation and evolution of the architectural patrimony, prepares the program and hosts the workshop, which is the starting point of the project in March. After one week of conferences, site visit and joint work in mixed international teams, the students return to their university in order to work on their personal design projects. In June each year, selected students meet again at the institution which in turn hosts the following session in order to meet the jury who decides about the Grand Prix Rafael Baltar for the best project of all institutions. In 2017, the NUACA Yerevan with Emma Harutyunyan joined the team. At the 24th edition of Iacobus, there are 22 French, eight Spanish, six Armenian and seven German students participating, together with their twelve teachers, a large group, who met in the main auditory of the Faculty of Architecture at the UDC on Monday, March 11, 2019 in order to start the project of converting the site of Sta. Maria Colegiata del Sar in Santiago de Compostela:

Unser Besuch an der Universität Passau

Am Freitag, den 29. April haben unsere Masterstudierenden Alexander Hautz, Katharina Sauer, Nicolas Kapuste, Sebastian Peter und Tobias Neufeld den Studierenden am Lehrstuhl für Grundschulpädagogik der Universität Passau (Prof. Dr. Christina Hansen) im Rahmen deren Expertentages ihre Entwürfe zur Integrierten Ganztagesgrundschule in Nürnberg aus dem Wintersemester 2015/16 exemplarisch für unseren gesamten Jahrgang vorgestellt.

Nach einer Einführung durch Prof. Dr. Christina Hansen und ihre wissenschaftliche Mitarbeiterin Kathrin Plank gewährten uns die Passauer Studierenden einen Einblick in die Grundlagen des Konzeptes der Demokratisch-Inklusiven Schule. Mehr Informationen zum Passauer Modell gibt es auf der Webseite des >Lehrstuhles.

Kommentar unserer Studierenden: „Wenn wir das alles schon vor dem Entwurf gewusst hätten…“.

Doch viele Punkte waren in den drei sehr unterschiedlichen Entwürfen bereits abgebildet, wie die Studierenden der Uni Passau bei der anschließenden Flurpräsentation erfahren konnten. Die fand großen Zuspruch: Nach der Vorstellung der Entwürfe bildeten sich bei den einzelnen Projekten Gruppen, die viele Fragen zu den Bildungsraumkonzepten unserer Masterstudierenden hatten. Nächster Schritt der angehenden längerfristigen Kooperation zwischen dem Lehrstuhl für Gtundschulpädagogik der Universität Passau und der Fakultät Architektur der OTH Regensburg wird unser Beitrag zur Bildungsraumtagung in Passau am 23. und 24.9.2016 sein. Dann folgt die erste Lehrkooperation im Wintersemester 2016/17 mit einer Verknüpfung der Entwicklung von pädagogisch-didaktischen Schulprofilen demokratisch-inklusiver Schulen an der Universität Passau und von architektonischen Entwürfen von Bildungsbauten an der OTH Regensburg.

Wir freuen uns auf diesen großen Schritt der Zusammenführung von Pädagogik und Architektur in der Lehre.