Der Ort der Fakultät Architektur und Design an der Genueser Universität ist ein Besonderer: sie wurde in den Achtziger Jahren auf den Ruinen des im Zweiten Weltkrieg zerstörten Klosters San Silvestro, hoch über dem Hafen von Genua errichtet. Die Geschichte des Klosters reicht bis ins sechste Jahrhundert nach Christus zurück, die Fakultät belegt einen der ältesten noch existierenden Orte in Genua und setzt ihre eigene Geschichte so in unmittelbare Beziehung zur Geschichte der Stadt.

Der Neubau, der mit den Ruinen und noch erhaltenen Resten des Klosters eng verzahnt ist, entstammt dem Spätwerk von Ignazio Gardella, einem der bedeutensten Vertreter der italienischen Moderne.